Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Guten Morgen! Genau heute startet wieder mal eine fabulöse Blog-Aktion mit Carina von Like a piece of new York Cheesecake und mir. Letztes Jahr haben wir euch bereits eine Runde mit Cheesecakes und eine Runde mit Zitronen präsentiert.

Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Und heute starten wir mit unsere Oster-Frühstücks-Runde. Bei uns ist es alljährlich Tradition das es ein ausgiebiges Frühstück oder noch besser, es ein Brunch zu Ostern gibt. Und damit ihr auch ja genug Ideen habt um euch über Oster so richtig durchzuschlemmen, helfen wir euch. Ich starte heute mit selbstgemachten Croissants. Die werden bereits am Tag vor eurem geplantem Frühstück vorbereitet und ja es ist nicht ganz so einfach und schnell, dafür lasst euch eins sagen, gekaufte Croissants vom Bäcker sind ein Schei** gegen selber gemachte.

Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Zutaten Croissants:

500 ml Milch
42 g Hefe (1 Würfel)
17 g Salz
65 g Zucker
900 g Mehl
30 g Butter

300 g Butter (ich habe nur 250 g verwendet)
1 Eigelb
2 EL Wasser

Für Schokocroissants zusätzlich Nutella
Für Käse-Schinken-Croissants zusätzlich Käse und Schinken

Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Aus den ersten  Zutaten einen Hefeteig herstellen, dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durch kneten. Den Teig abgedeckt 60 Min. gehen lassen. Der Teig sollte sich deutlich vergrößert haben. Jetzt versuchen  den Teig halbwegs quadratisch auszurollen. Die Butter sollte jetzt eigentlich in dünne Scheiben geschnitten werden und dann sollte damit die Hälfte des ausgerollten Teiges damit belegt werden.
Nu³
ABER:ich hab die Butter nicht gekühlt gehabt und hab einfach die warme Butter (250 g Butter) auf die Hälfte des Teiges geschmiert. Jetzt die leere Teighälfte über die Butterhälfte klappen und die Ränder gut festdrücken. Den Teig jetzt vorsichtig wieder zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig in Gedanken in drei Teile teilen und dann die linke Seite auf die mittlere Seite falten und die rechte Seite auch auf die mittlere Seite falten. Bei Hefe&mehr findet ihr eine Bildanleitung. Den Teig in Alufolie wickeln und für 30 Min. kühlen.

Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Teig jetzt wieder rechteckig ausrollen. Jetzt gedanklich in 4 Teile teilen, beide Aussenseite bis zur Mittellinie falten und dann nochmals zusammen klappen. Wieder in die Alufolie, wieder 30 Min. kühlen. Rausholen und wieder in drei Teile teilen und falten (siehe oben). Wieder Alufolie, wieder 30 Min. Dann den Teig halbieren. Die eine Hälfte zurück in den Kühlschrank. Die andere Hälfte ca. 5 mm dick ausrollen. Den Teig mit einem Pizzaroller halbieren und dann Dreiecke aus dem Teig schneiden. Die Dreiecke aufrollen. Wer Schokocroissants möchte: die Dreiecke mit Nutella beschmieren, für Käse-Schinken-Croissants jeweils eine Scheibchen Käse und Schinken auflegen und miteinwickeln. Die Hälfte im Kühlschrank genau verarbeiten.

Croissant5Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Die fertigen Röllchen jetzt noch mal 30 Min. auf dem Backblech gehen lassen. Eigelb und Wasser mischen und die Croissants damit bestreichen.

Croissant6Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Bei 200 °C 25 Min. backen. Warm oder kalt schmeckt beides super. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

PS: der Geschmack entlohnt den ganzen Aufwand!

Croissant7Croissants by http://babyrockmyday.com/croissants/

Das Rezept stammt aus dem Buch: Brot genießen vom Hölker Verlag.

5 comments on “Happy Osterfrühstück mit Croissants – Tipps für Ostern”

  1. Moin, Danke für das Rezept. Ich habe ’ne Frage – an welchem Punkt legt kann man einhalten und die nächsten Tag backen. Also ich suchte nach dem Punkt wo ich den Teig in den Kühlschrank lege und ihn nächsten Tag zum backen hervorhole. Oder aber, backt man die einen Tag zuvor?
    Danke sehr 🙂

      • Danke dir für die zügige Antwort. Dank deiner Anleitung sind die Croissants spitze geworden. Ich hatte den Teig abends vorbereitet, eine Hälfte eingefroren, die andere über Nacht liegen gelassen und morgens verarbeitet. Das hat bestens funktioniert.
        Für meinen Geschmack nehme ich etwas mehr Salz für den Teig.

        Super Anleitung.

        Danke. 🙂

        Grüße Leonard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.