Den letzten beissen die Hunde – oder der Letzte beisst in den Cheesecake. Ich hoffe es liest heute überhaupt noch jemand  den Blog, nach 5 Tagen Cheesecake pur, läute ich heute das Ende der SAY CHEESE AKTION ein. Aber zum Schluss heisst es nochmal: „Typisch Mädels“. Planen einen Aktion – 1 Mio. Rezepte gibt es und was passiert – natürlich frei dem Motto: zwei Dumme – ein Gedanke wollen wir beide einen Cheesecake mit Himbeere machen.  Und was soll ich sagen, wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Und weil ich ja eher eine Mäkeltante bin, wenn es um Früchte geht – dachte ich mir: ist mir jetzt echt Wurst, wer weiss ob es überhaupt jemand merkt. Pah !

Zusätzlich hab ich aber noch einen Fund gemacht in meinem Küchenschrank. Als letztes Jahr der Hype um Lemon-Curd aufkam, dachte ich mir: wo soll ich das denn jetzt herbekommen. Auf der Suche nach einem DIY-Rezept gabs aber nichts ohne Eier. Da ich grundsätzlich gegen rohe Eier im Essen bin, hab ich es dann gelassen. Letzte Woche hab ich dann übrigens ein Rezept ohne Eier gefunden, bei Leckerbox. Also ich hatte dann noch ein Glas Lemon-Curd bekommen – untem im Supermarkt als Limited Edition von Schwartau oder so. Also gekauft – in den Schrank gelegt und das war´s – bis das Glas dann von mir wiederentdeckt wurde (nach einem 3/4 Jahr – oho). Und dann die Idee einen Lemon-Curd-Himbeer-Cheesecake. Ich musste jetzt also zwei Rezepte mischen, weil nur den Lemon-Curd-Kuchen ging nicht, das war ein Tassenkuchenrezept und ich habe nur Tassen von IKEA und die sind so komisch grün – und auf den Fotos sieht das Popelgrün aus – und damit war das Thema gegessen-wobei ich zwischenzeitlich stolze Besitzerin von Weck-Gläsern bin. Und so ist hier also meine Kreation entstanden die leider viel zu lecker war, ich nur 4 Gläser davon gemacht habe und mich dann wiede tagelang geärgert habe, weil ich Kohldampf darauf hatte.

Komischer Weise sind die Kuchen auch aufgegangen wie eine Explosion, der Teig ist fast aus den Gläsern geschwappt. Als ich sie aus dem Ofen genommen habe sind sie dann eingefallen und zum Schluß, als wir sie gegessen haben, waren sie fast schon zusammengeschrumpft, weshalb die Fotos auch irgendie eher nach einem Kasekuchen-Massaker aussehen. Da müsst ihr durch !

Die Zutaten haben gereicht für eine Kuchen in der Mini-Springform und 4 Gläser. Ich denke das alles würde für 8-10 Gläser reichen. Übrigens liebe ich jetzt diese Gläser und werde definitiv jetzt öfters irgendwas im Glas machen ! Zu kaufen bei Party-Princess und aktuell bei Tchibo.

Zutaten: All-In-Cheesecake:
175 g tiefgefrorene Himbeeren
40 g +ca. 1 TL Speisestärke
125 g Butter
100 g Zwieback
175 g Haferkekse (ich nehm immer Hafertaler von Gille)
1 Bio-Orange
500 g Mascarpone
500 g Schichtkäse
300 g Zucker
2 Pk. Vanillezucker
6 Eier

Die Himbeere auftauen lassen. Die Bio-Orange heiß abwaschen und die Schale abreiben. Danach die Orange auspressen und den Saft zur Seite stellen. Die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb passieren. Das Himbeermark zusammen mit 1 TL Stärke und Zucker nach belieben aufkochen lassen. Jetzt denkt ihr, was soll das ? Nach belieben ?! Ja im Rezept steht – einfach nur so ohne Zucker, das haben ich gekostet und dann hat es mir fast die Socken ausgezogen, weil es so sauer war. Deshalb hab ich nachgezuckert – und es auch nicht bereut. Sollte das Himbeermark zu flüssig sein, Stärke dazu geben, wenn zu fest, dann Wasser dazu (höchstens 1 -2 EL). Abkühlen lassen.

Zwieback und Kekse in der Küchenmaschine zerbröseln lassen, der keine hat: Kekse in einen Frischhaltebeutel und kräftig mit Nudelholz oder ähnlichem draufhauen! Butter schmelzen und zu den Kekskrümmeln geben und vermengen. Die Masse dann A) in die Springform füllen und auch an die Seiten verteilen und/oder B) die Masse in die Gläser geben und glatt drücken. Beides kalt stellen. In der Zeit Mascarpone, Schichtkäse, Orangenschale, Zucker und Vanillezucker verrühren. Eier dazugeben und ca. 3/4 des gepressten Orangensaftes. Danach die Stärke unterrühren. Ich hab des restlichen Orangensaft auf die Teigböden der Gläser und die Springform gegossen.

Dann A) Variante Gläser: Käsemasse, Himbeermark, Käsemasse, Lemon-Curd, Käsemasse, Himbeermark, Käsemasse geben.

B) Variante Springform: Käsemasse 50 %, Himbeermark, Käsemasse 50 %, Himbeermark geben. Hier mit einem Schaschlikspies ein Muster ziehen.

Dann alles in den Ofen bei 175 °C.

Nach 15 Minuten auf die Gläser oben drauf braunen Zucker geben. Nach ca. weiteren 15-20 Minuten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Der Kuchen braucht 70 Minuten.

Bei mir sind Kuchen und Gläser hochgegangen nach dem Backen aber wieder zusammen gefallen. Den Kuchen hab ich bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen – hat aber auch nicht geändert !

Rezepte bis zum abwinken gibt es bei Lecker. de wo ich die beiden Rezepte herhabe und dann etwas abgeändet habe ! Rezept mit Lemon-Curd & Himbeer-Cheesecake.

Wer die letzen Beiträger verpasst hat, hier das Beste der letzten 5 Tage:

Tag 1: Cheesecake mit Himbeerpüree und saurer Sahne

Tag 2: Cheesecake-Brownies

Tag 3: Espresso-Schoko-Chessecake

Tag 4: Oreo-Chocolate-Caramell- Cheesecake alias Killer-Kuchen

Tag 5: Maronen-Cheesecake auf Brownieboden

Und aufgepasst ab morgen gibt es was zu gewinnen !

17 comments on “All-In Cheesecake im Glas”

  1. Guten Morgen …

    ich bin ein bisschen wehmütig .. schon vorbei ????
    Wie Schade 🙁

    Aber Ihr habt Euch richtig ins Zeug gelegt und Umwerfend Geile Rezepte hier rein gestellt …

    Das heute ist wieder so … mmmhhh sau gut …. !!

    Und zusammen gewürfelte Sachen finde ich irre spannend !

    Ihr habt in eurer Vorankündigung nicht zu viel Versprochengehabt … Toll, toll, toll ….

    Liebe Grüße Stephie

  2. Oh nein, auch wenn ich allein vom Anblick der leckeren Fotos schon täglich 5 Kilo zugenommen habe, werde ich euren morgendlichen Cheesecake-Kick auch vermissen! Und der Abschluss-Kuchen klingt mal wieder bombig gut! Die Weck-Gläser sind wirklich toll. Meine Schwägerin wohnt in Bonn in der Nähe des Weck-Fabrikverkaufs – wo es die Gläschen spottbillig gibt – und bringt uns immer ein paar Kartons mit. 🙂

  3. Waaah wie lecker! Mein Wochenende-Nach-Back-Rezept steht 🙂 DAAANKE für dieses wunderbare Rezept.
    Schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Nicola von JolieMauli

  4. Ich liebe Käsekuchen!! Aber nur den Deutschen! Vom Amerikanischen wird mir schlecht. Leider habe ich erst heute von deiner Käsekuchenwoche erfahren, bin aber hin und weg und werd mir die Tage deine Rezepte mal genauer anschauen 🙂 Aber dieser hats mir schon sehr angetan. Bin momentan auch ein totaler Fan von Kuchen im Glas und krall mir grad alle Rezepte die man daraus machen kann 🙂 Aber das interessante an diesem tollen Kuchen find ich die Haferkekse und die Orange…mit Himbeeren…da fällt mir glatt ne neue Idee ein 😀 Super!! Vielen Dank für das tolle Rezept! Wird aufjedenfall nachgemacht 🙂

    Viele Liebe Grüße
    Sola

  5. Aaaach, zweimal Himbeer ist überhaupt kein Problem, Himbeeren und Cheesecake sind eben einfach ein Traumpaar ♥

    Superduperleckerer Abschluss dieser wunderbaren Woche! Ich bin jetzt auch schon ein bisschen wehmütig…

    Liebste Grüße von deiner Backschwester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.