Ich gehöre zu den Menschen die gerne immer wissen wie lange noch so alles mögliche dauert. Und so zähle ich ab April schon innerlich runter, bis endlich der Urlaub ansteht. Und damit meine ich echten Urlaub und nicht den, den man nehmen muss weil Schule,Kita zuhaben oder man zum Zahnarzt muss. Ich meine den Urlaub, in dem man plötzlich nicht weiß, ob Mittwoch oder Freitag ist und man nicht mehr Nachts vom Job träumt.


Und wer jetzt denkt: hui bin ich neidisch ! Heee… braucht ihr nicht sein, denn wir gehören zu der Kategorie Menschen die Campen gehen – und damit es so richtig verrückt wird – im Zelt !
Das heißt, ich versuche zwei Wochen mit Camping-Gasgrill halbwegs kulinarische Köstlichkeiten zu zaubern und bete 12 Stunden am Tag das uns keine Kalt-, Gewitter- und/oder Dauerregenfront trifft. Und während ihr euch jetzt schon auf die Schenkel klopft und innerlich dreckig lacht, sitzt ich mit meinem teuer erworbenen Bier oder was auch immer, im Campingstuhl und proste euch zu: Skol aus dem schönen Schweden (und ich wette ich hab schon 43 Mückenstiche).

Und damit es euch nicht schrecklich langweilig wird, beschäftige ich nicht nur auf Arbeit eine Urlaubsvertretung, sondern auch hier.
Ich werde mehr als würdig vertreten werden von Persis vom Blog: Yumlaut, von Bianca vom Blog: Elbcuisin und natürlich last but not least: von Carina meiner Backschwestern in Spe (ich erinnere an unsere Super Käsekuchenaktion: SAY CHEESE) vom Blog: Like a piece of N.Y. Cheesecake ! Ihr seht ein Schaulaufen der Foodblogger !

Und weil ihr jetzt alle einen ganz trockenen Mund habt, vom vielen, dreckigen lachen, kommt hier unser Sommer-Favorit 2013: „Summer-Malibu“.

Langsam hatten wir genug vom Hugo und als ich letzten Sommer mich durch einen Promotionstand von Malibu gesüffelt habe, fühlte ich mich leicht in meine Jugend zurück versetzt – und diesen Sommer hat der Malibu wieder Einzug in den Kühlschrank gehalten und hier unsere persönliche Variante.

Zutaten Malibu Drink:

Malibu-Rum
Eiswürfel
Minzblätter
Limetten
Orangen-Mangosaft (Granini)
Ananas-Kokossaft

Limetten-Scheibchen schneiden und jeweils ein Scheibchen in das Glas geben und ein bisschen andrücken, das der Saft raus kommt. Eiswürfel in das Glas geben, nicht sparen mit den Würfeln. Malibu dazu geben, weniger ist mehr ! Dann mit dem Mango-Orangensaft und Ananas-Kokossaft auffüllen (50/50). Ein weiteres Scheibchen Limette dazu geben und mit Minze garnieren.Für die Nicht-Alkohol-Trinker, den Malibu weglassen !

Malibu4

Schmeckt angenehm frisch und süß  – und so richtig nach Sommer ! Fotos: 2011 Dänemark – und ja es hat an 7 von 9 Tagen geregnet.

5 comments on “Skol auf Schweden mit einem Malibu Drink”

  1. Hört sich super an, gerade jetzt bei der Hitze. Da ich keinen Alkohol vertrage werde ich mir glaube ich anstelle von Malibu alkoholfreien Sekt mit hinein gießen.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.