Urlaub

Hallo meine Lieben! Die Ferien sind da und was macht man da? Genau, in den Urlaub fahren. Und damit ich jetzt gemütlich alle Urlaubsvorbreritungen treffen kann, mich mit Sonnencreme und wahlweise Regenjacken eindecken werde und überlege wieviel Badehosen und dicke Pullis ich einpacken muss, werden hier ein paar ganz fantastische Blogger-Mädels meine Vertretung übernehmen. Beginnen tut heute Sara vom Blog „Love Nonpareille„. Ich wünsche euch viel Spaß und ihr mir bitte gute Wetter!

zitronen-kirsch-kuchen_content7

Hallo ihr Lieben, ich bin Sara von Love Nonpareille und bin heute hier, um mich zu revanchieren. Ganz im positiven Sinne natürlich! Denn vor fast einem Jahr war Rebecca bei mir zu Gast an der Sommertafel und hat ein leckeres Quark-Dessert mit Beeren mitgebracht. Ich war damals für ein paar Monate im Ausland und hatte befreundete Blogger und auch welche, die ich noch nie gesprochen oder getroffen hatte um Hilfe gebeten, damit mein Blog während meiner Abwesenheit nicht völlig verwaist. Und Rebecca war sofort dabei, obwohl wir vorher nie Kontakt hatten. Solche Dinge liebe ich am Bloggen, denn es ist ein bisschen als würde man die Nachbarin fragen, ob sie die Blumen gießen oder die Katze füttern kann. Nur dass man die Nachbarin noch nie gesehen hat und sie trotzdem zusagt. Und jetzt hat Rebecca sich einen Urlaub verdient, in dem die Blogseele mal baumeln darf. Und daher bin heute ich dafür zuständig euch bzw. den Blog zu „füttern“.

Es gibt einen saftigen Zitronen-Kirschkuchen, der vegan und „trotzdem“ lecker ist 😉
Also seht zu, dass ihr noch ein paar Kirschen bekommt und ruckzuck steht ein Nachmittagsversüßer auf dem Kaffeetisch!

Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr mal bei mir auf http://www.lovenonpareille.com vorbeischaut, denn neben Rebeccas Quark-Dessert gibt es jede Menge leckere Rezepte und Fotos von A wie Aprikosen-Galette bis Z wie Zucchinisuppe zu entdecken!

Und dir wünsche ich einen schönen und entspannten Urlaub, liebe Rebecca!
 zitronen-kirsch-kuchen_content6

Veganer Zitronen-Kirschkuchen

Für eine Kastenform (ca. 25 cm)

Zutaten Teig

  • 4 Bio-Zitronen
  • 220 ml Sojamilch
  • 100 ml Agavendicksaft
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Pk. Backpulver
  • 400 g Mehl
  • 100 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • Prise Salz
  • 2 Handvoll Kirschen
  • Fett für die Form

Zutaten Frosting

  • 40 g festes Kokosöl*
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Puderzucker
  • Prise Salz

zitronen-kirsch-kuchen_content5

*Das Kokosöl schmeckt nur dezent durch, es hängt aber auch ein bisschen davon ab, welche Marke ihr verwendet. Gutes Kokosöl bekommt ihr im Bioladen. Wer Kokos nicht ausstehen kann, ersetzt das Öl durch vegane Margarine.

Ich habe den Teig auf zwei Formen aufgeteilt, daher ist der Kuchen auf den Bildern kleiner als eine normale Kastenform.
Der Kuchen an sich ist nicht besonders süß, weil das Frosting ja fast nur aus Zucker besteht. Wer also den Kuchen ohne Frosting machen möchte, kann in den Kuchen zusätzlich zum Agavendicksaft je nach Geschmack ca. 30 g Zucker geben.

 zitronen-kirsch-kuchen_content4

Zubereitung

Den Ofen auf 180° C vorheizen.

Die Zitronen heiß abwaschen und dann die Schale fein oberflächlich abreiben, so dass die weiße Schale nicht mitkommt. Die Zitronen auspressen und den Saft mit der Sojamilch mischen und einige Minuten stehen lassen. Dadurch gerinnt die Sojamilch, was aber so sein soll.

In einer Schüssel Mehl mit Backpulver, Vanillezucker, Zitronenabrieb und einer Prise Salz mischen.
Agavendicksaft und Öl zur Sojamilch geben und die flüssigen Zutaten unter Rühren zum Mehl gießen. Solange Rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist, der schwer reißend vom Löffel fällt. Sollte er zu flüssig sein, noch ein wenig Mehl hinzufügen, ist er zu trocken, etwas mehr Sojamilch unterrühren. Den Teig in die gefettete Form gießen. Die Hälfte der Kirschen halbieren und entsteinen. Die Kirschhälften in den Teig drücken.

zitronen-kirsch-kuchen_content3

Im vorgeheizten Backofen ca. 50 – 60 Minuten bei 180° C backen (kann je nach Ofen variieren). Vor dem Herausnehmen mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt, kann der Kuchen raus.

zitronen-kirsch-kuchen_content1

 

Den Kuchen auf einem Rost komplett auskühlen lassen, sonst läuft das Frosting davon!
Für das Frosting auch die Zitrone waschen, die Schale fein abreiben und die Zitrone auspressen. Dann das feste (!) Kokosöl gründlich mit dem Zitronensaft und dem Zitronenabrieb mixen, bis keine Öl-Klümpchen mehr vorhanden sind, was ein bisschen dauern kann. Dann nach und nach den Puderzucker und eine Prise Salz unterrühren und kräftig weitermixen, bis ein cremiges Frosting entstanden ist. Das Frosting auf den Kuchen streichen und mit den restlichen Kirschen dekorieren.

zitronen-kirsch-kuchen_content2

1 comment on “Veganer Zitronen-Kirschkuchen – Gastbeitrag von Love Nonpareille”

  1. ohhhh mhhhhh, will ich jetzt sofort! Da habt ihr aber ein tolles Gemeinschaftsprojekt gestartet. Den backe ich jetzt nach, allerdings gluten- und sojafrei. Ich liebe Zitronenkuchen. Danke für die Inspiration. LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.