Copyright: https://unsplash.com/photos/kFCdfLbu6zA

Hallo und herzlich willkommen zurück bei „Fit und gesund„, heute mit einem ganz wichtigen Thema: Was esse ich auf Arbeit? Die einen besuchen die Kantine, die anderen besuchen den Fast-Food-Stand an der Ecke oder gehen ins Restaurant oder bestellen beim Lieferdienst. Und nun? Dem ein oder anderen sind Kantine und Restaurant auf die Dauer zu teuer, für viele kommt auch der Imbiss nicht unbedingt in Frage. Und nicht nur das, beides wird in den meisten Fällen auch nicht gerade in die Kategorie „gesund essen“ fallen (es gibt Ausnahmen, aber die sind ja eher selten).

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Jetzt kann man sich Montags das Resteessen vom Sonntag mitnehmen (Voraussetzung das es eine Mikrowelle gibt) und ab Dienstag sieht es dann eher mau aus. Da muss dann das belegte Brot herhalten, genau das Brot das einem am Donnerstag dann schon zum Hals raushängt. Frust ist angesagt, wo man schnell wieder bei der Mini-Pizza oder Kekspackung endet.

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Und ich habe jetzt eure Mittagspausenrettung dabei: Lunch im Glas in Form eines Rohkostsalat, denn den normalen gemischten Salat kennt ja auch jeder und der reißt ja auch keinem mehr vom Hocker.

Was ist jetzt das Gute am Salat im Glas?
  • Ihr habt alles zusammen im Glas (im Tupper, im was auch immer für ein auslaufsicheres Gefäß) dabei, denn das Dressing kommt mit in das Glas  und keine Angst, es weicht nichts durch oder wird wabbelig
  • Ihr bereitet den Salat am Tag zuvor vor und lasst ihn über Nacht ziehen, also kein Streß am morgen
  • Wer pfiffig ist macht gleich 2 Portionen und hat dann 2 Tage lang zu essen (ich mache immer vier: zwei für mich, zwei für den Mister)
  • Keine Langeweile mehr auf dem Teller
  • Abwechslung
  • Neidische Kollegen, die alle auf den leckeren Salat schielen (ich bin gleich mehrfach angesprochen worden)
  • Zutaten können einfach ausgetauscht werden, je nach Saison

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Zutaten für 2 Portionen Rohkostsalat:

60 g Zartweizen (das ist z.B. Ebly)
2 gekochte Eier
2 EL Körnermix (z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Pinienkerne, etc.)
160 g Joghurt
1 EL Zitronensaft (es geht z.B. auch Zitronen-Buttermilch)
Pfeffer
2 TL Honig
2 EL Rapsöl
2 TL Leinöl
2 Möhren
1/2 große Zucchini
10 Radieschen
1/2 Schachtel Kresse (egal welche, das der Supermarkt, Markt, Garten, Balkonkasten so hergibt, ich habe Radieschenkresse gekauft)
4 handvoll Feldsalat

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Den Zartweizen nach Packungsangabe kochen, abtropfen lassen und kurz abkühlen lassen. Wer keine gekochten Eier hat, der kocht im Anschluss die Eier für ca. 10 Minuten, danach abschrecken und abkühlen lassen. Jetzt für das Dressing den Joghurt, den Zitronensaft (Buttermilch), den Honig und die Ölsorten vermengen, das reicht mit einem Löffel und dann mit Pfeffer würzen. Das Dressing in euren Behälter (Glas, Tupper, …) geben. Auf das Dressing kommt der Zartweizen. Jetzt schneidet ihr die Möhren, die Radieschen und die Zucchini in dünne Streifen oder raspelt diese. Jetzt schichtet ihr die Möhre auf den Zartweizen, dann die Zucchini und anschließend die Radieschen. Die Eier schneidet ihr in Scheiben und gebt Sie oben auf die Radieschen. Feldsalat waschen und die Blätter vom Stengel in der Mitte abzupfen, dann auf die Eier geben. Oben auf kommt die Kresse und der Körnermix.

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Der Behälter wird verschlossen und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Hier „zieht der Salat durch“. Jetzt müsst ihr am Morgen nur noch an euren Rohkostsalat und eine Gabel denken und los geht´s. Zur Mittagspause wird der Salat dann einfach „ausgekippt“, so dass das Dressing zuletzt über den Salat läuft. Wer leider kein Büro hat, in dem es Teller gibt, sondern Unterwegs essen muss, der schüttelt seinen Behälter wie ein Irrer und ißt dann aus dem Behälter (haben wir ausprobiert, funktioniert einwandfrei.Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

Tipp: der Salat ist für einen 600 ml Behälter ausgelegt, ich nutze einen 950 ml Glas. Warum, wenn mir nach mehr Feldsalat ist, dann hat er auch noch Platz und ich muss nicht alle Zutaten „rein quetschen“.
Tipp:das Dressing entfaltet erst seinen Geschmack, nachdem es mindestes eine Nacht „durchgezogen“ ist, vorheriges kosten sagt also nichts über den späteren Geschmack aus

Auf dem Bild ist natürlich keine „Lunchportion“ zu sehen, sondern die fototaugliche Variante. Das Rezept für den Rohkostsalat stammt übrigens aus den Heftchen „Lunch im Glas vom GU-Verlag und ist mit 8,99 € die beste Investition, die ich seit langen getätigt habe. ich stelle es euch die Tage noch genauer vor.

Für das Rezept einfach auf das Bild klicken.

Fit und gesund: Lunch im Glas, heute Rohkostsalat // Raw Salad in a jar - take away salad by http://babyrockmyday.com/rohkostsalat/

 

3 comments on “Fit und gesund: Lunch im Glas, heute mit Rohkostsalat”

  1. Ich finde diese Idee ganz klasse und hab schon meine ersten Versuche damit gemacht! Um eine kleine Anregung zurückzugeben: ich mag es total, wenn ich selber Sprossen ziehe (z. b. aus Mungbohnen, die brauchen nur 2 Tage), und die dann mit ins Glas kommen, das ist echte Supernahrung ziwschen der Arbeit! (-; Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.