Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Ich glaube ich habe es schon 10 mal erzählt, aber ich sage es nocheinmal. Wir waren letzes Jahr in Italien – in Rom. Wer den Film: Eat, Pray, Love gesehen hat, hat annähernd eine Ahnung davon, wie es einem geht, wenn man in Italien ist.

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Man muss essen. Egal was es gibt – alles schmeckt fantastisch. Gleich um die Ecke unserer Unterkunft gab es ein wirklich tolles kleines Restaurant….hmmm…. und der Nachtisch. Hach, genug in Erinnerungen geschwelkt. Also wir haben dort unsere Flitterwochen verbracht. Nur für ein Paar Tage, da der Auftakt der Reise in Paris begonnen hatte.

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Und da ich und der Mister Pasta unglaublich lieben (aber eines meiner Kinder gar keine Nudeln ißt) ist es immer ein Genuß, wenn die Kinder Milchreis essen und wir Nudeln alla Bella Italia.

Also ran an den Herd und ganz laut Dean Martin mit That´s Amore  (wer klickt – hat das Gedüddel direkt am Ohr)  einschalten. Kennt ihr den Film: Mondsüchtig ?! Ein Klassiker !

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

ZutatenPasta mit rotem Pfeffer:

Pasta eurer Wahl

60 ml Sahne

125  g Ricotta

Cherry-Tomaten oder Pflaumentomaten

1/2 Zucchini

5 kleine Lauchzwiebeln

Parmesan

Tomaten Passata

Roter Pfeffer (eingelegt)

Basilikum

getr. ital. Kräuter

eine handvoll gehobelte Mandeln

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Zucchini würfeln, Lauchzwiebel in Ringe schneiden, Tomaten vierteln.Pasta kochen. Etwas Öl in einen Topf geben. Wenn das Öl heiß ist im Topf ist, die Zucchiniwürfel hinein geben, einen Teelöffel Rote Pfefferkörner dazu geben. Zucchini anbraten bis sie leicht braun wird, dann die  Lauchzwiebel und die Mandeln dazu geben und kurz anbraten lassen. Dann die Tomate dazu. Kurz umrühren, dann die  Tomaten-Passata dazu geben. Ricotta und Sahne dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen. Getrocknete ital. Kräuter dazu geben. Zum Schluß den Basilikum zerrupfen und in die Sauce geben.

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Pasta auf den Teller geben. Sauce drauf geben und dann den Parmesan frisch hobeln und über den Teller geben. Fertig. Wer möchte, kann die Sauce auch zusammen mit der Pasta im Topf vermengen und dann servieren.

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Pasta mit rotem Pfeffer // Pasta with red pepper by http://babyrockmyday.com/pasta-mit-rotem-pfeffer/

Übrigens könnt ihr noch bis zum 30.04.2013 drei Bücher gewinnen ! Hier und hier !

6 comments on “Pasta mit rotem Pfeffer, Ricotta und Mandeln oder That´s Amore”

  1. Ich habe Eat, Pray, Love auch gesehen; toller Film… Deine Pasta lässt einen aber wirklich von Bella Italia träumen!!! Ich werde das Rezept so schnell wie möglich ausprobieren.
    😉 Sonja

  2. Liebe Rebecca, zuallerst möchte ich Dir ein riiiiiieeeeeesiges Kompliment für Deinen Blog aussprechen! Ich <3 Deinen Blog und bin fleißige Leserin.
    Nun, ich muss zugeben, dass ich bisher noch nichts nach gekocht habe, doch das mag ich jetzt ändern und Deine Pastasauce erscheint mir geradezu ideal dafür 🙂 Jetzt frage ich mich nur, wie viel passierte Tomaten ich verwenden soll? Nach Lust und Laune? Verrätst Du es mir? 🙂
    Ganz lieben Dank und viele Grüße aus dem südigsten Süden!

    Yvonne

    • Von den kleinen Tomaten nehme ich immer so 8-10 Stück (Mini-Pflaumen-Tomaten) du kannst aber auch locker mehr nehmen – also einfach freischnauze !!! Ich freue mich immer zu hören wenn jemandem der Blog gefällt. Zwar sehe ich das ab und zu auch bei den Besucherzahlen – aber das zu hören macht mich froh ! Danke und viel Spaß beim nachmachen ! PS: Rotwein schmeckt auch Super in der Sauce !
      Grüße Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.