Ich freue mich heute ganz besonders, denn ich darf euch heute einen ganz tollen Shop einer ganz tollen Frau und ein paar ganz tolle Produkte vorstellen. Tanja von der Manufaktur My Honey hat zur Hochzeit ihre ersten beiden Bienenvölker geschenkt bekommen und stellt heute in Ihrer  „Ein-Frau-Manufaktur“  Gewürzhonige in liebevoller Handarbeit her.

Honig aus Handarbeit

Und wie macht Tanja das jetzt ganz genau mit dem Honig? Das hat sie mir hier erklärt: Der im Rohzustand flüssige Waldhonig muss für die Gewürzhonige extra cremig gerührt werden. Dazu wird er mit ein paar Prozent cremigem Blütenhonig angesetzt und dieser „startet“ dann den Kristallisationsprozess im Waldhonig. Dann werden am Anfang sofort die fein gemahlenen Gewürze nach eigener Rezeptur hinzu gegeben und dann muss das Ganze mehrmals täglich gleichmäßig und ohne jegliche Erwärmung sorgfältig gerührt werden. Der Waldhonig beginnt langsam zu kristallisieren und durch das Rühren werden die Zuckerkristalle gezielt klein gehalten, wodurch der Honig dann am Ende eine außergewöhnlich feincremige, weiche, fast karamellartig Textur bekommt. Man muss den richtigen Zeitpunkt erkennen, wann der Honig fertig ist und dann muss er auch sofort abgefüllt werden, sonst wird er zu fest zum weiterverarbeiten. Das Ganze funktioniert nur bei Zimmertemperatur. Das ist wie beim Temperieren von Schokolade, eine Gefühls- und Erfahrungssache, wenn es gut werden soll.

Honig aus Handarbeit

Und wie ist das mit dem Geschmack? Der Waldhonig unterscheidet sich im Geschmack wie auch im Zucker deutlich vom Blütenhonig. Waldhonig hat Fruchtzucker, bleibt deshalb so lange flüssig und ist nicht so dominant süß wie der Traubenzucker im Blütenhonig, der sehr schnell kristallisiert und fest wird im Glas. Der kräftige, eher herbe Geschmack des Waldhonigs tritt in Kombination mit den Gewürzen in den Hintergrund, so  dass die Gewürze deutlich nach vorne kommen. Es wird fast zu einer Gewürz-Süßigkeit. Honig ist ein relativ aufwändiges Naturprodukt und kann eigentlich auch nur von Imkern verarbeitet werden, denn die kennen sich mit diesem Naturstoff aus.

Honig aus Handarbeit

Und warum Waldhonig? Der Grund warum ich Waldhonig nehme, obwohl der sehr viel seltener, teurer und eben aufwändiger in der Verarbeitung ist, ist zum einen natürlich der Geschmack zusammen mit den Gewürzen. Das wirst du dann merken beim Probieren. Das würde geschmacklich so fein abgestimmt mit Blütenhonig so gar nicht gehen, da immer der Honiggeschmack im Vordergrund stehen würde und dann erst die Gewürze hinten kommen. Beim Waldhonig dreht sich eben die Reihenfolge um, das ist das Besondere. Und da der Waldhonig im Ursprung so flüssig ist, sind meine Gewürzhonige, ähnlich auch wie Schokolade relativ temperatursensibel.

Honig aus Handarbeit

Hast du eine eigene Imkerei? Ich und mein Mann sind beide Imker und haben vor circa 10 Jahren mit der Imkerei begonnen. Der Honig stammt aus meiner eigenen Imkerei bei Passau in Niederbayern. Jede Charge ist etwas anders, leicht andere Farbe, die Rezeptur bleibt immer gleich, aber der Grundhonig ist eben nie gleich, weil eben ein Naturprodukt – so wie bei Wein. Meine Honige habe alle Premiumqualität, das lasse ich im unabhängigen Labor untersuchen. Das bedeutet, der Honig hat Topwerte was die Qualitäts-Faktoren für schonende, natürliche, rückstandsfreie Herstellung betrifft, ohne Erwärmung des Honigs und der Wassergehalt ist so niedrig, dass der Honig bei richtiger Lager so gut wie niemals verdirbt. Und das wird durch die Zugabe der trockenen Gewürze wie bei mir auch nicht beeinflusst.

Honig aus Handarbeit

Ich durfte 3 Sorten testen: Bourbon-Vanille, Zimtblüte und Ingwer. Der erste Eindruck: der Honig ist cremig und nicht flüssig. Er zieht keine langen Fäden, sondern lässt sich mit dem Honigmesser gut dosieren. Der Geschmack ist anders als bei „Supermarkt-Honig“ nicht so süss und die Gewürze, wie zum Beispiel die Vanille, treten stärker hervor. Ich fand ihn vollmundiger und harmonischer. Er passt gut zu Deftigem, wie Käse oder aber auch gut zu Süßem oder kann genommen werden um Fleisch zu glasieren. Die Gläser können in 70g und 150g im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern bezogen werden. Der Preis liegt bei 4,95€ und 8,95€. Für die Qualität und die Handarbeit die dahinter steckt, ein mehr als fairer Preis.

Honig aus Handarbeit

Ich habe lange überlegt und habe mich entschieden. als erstes den Honig in etwas süßem auszuprobieren. Schließlich steht der Valentinstag auch vor der Tür. Ich habe für die „Griechischen Honig-Joghurt Gugel“ den Honig mit Boubon-Vanille ausprobiert. Rezept und alle Infos im nächsten Post.

Der Honig wurde mir von My Honey kostenlos zur Verfügung gestellt, dieser Post und meine Meinung sind aber nicht davon beeinflusst.

3 comments on “Honig direkt von der Imkerin – My Honey”

  1. Oh was für eine tolle Idee! Ich liebe Honig… wenn ich ehrlich bin, hab ich grade noch mein Honigbrot im Mund *g*. Und Vanille und Zimt hört sich verdammt lecker an! Liebe Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.