Ich war am Wochenende wieder im Kaufrausch und habe gleich 3-fach beim Hokaido-Kürbis zugeschlagen. Zu Hause angekommen tut sich die Frage auf: was zur Hölle will ich eigentlich mit 3 Stück ??!! aahhhhhh…

Kürbissuppe liebe ich, aber es war Zeit für etwas anderes  – etwas neues.

Also überlegt….grübel..grübel…die Kinder haben eine Pizza bekommen, also mach ich mir aus dem Pizzateig eine Tarte – eine Kürbistarte. Und wer jetzt denkt, dass ist gelogen – nein! das ist die pure Wahrheit: mein lieber Mister Rock my Day, bekennender Kürbis-Nein-Sager, hat sofort die Hälfte der Tarte aufgegessen. Und weil man auf einem Bein nicht stehen kann, hab ich am nächsten Tag zum Abendbrot noch eine gemacht….

Allen Kürbis-Skeptikern sei eines gesagt: bei Hokaido kann man nichts falsch machen, wer Süßkartoffeln mag, mag diesen Kürbis auch. Auch der Butternut ist köstlich, besonders für Kürbissuppe. Vor zwei  Wochen hatte ich mich an einem Pattison-Kürbis versucht, der hat aber eher nach Kohlrabi geschmeckt – defintiv nicht mein Fall.

Aber oberste Grundregel, für alle die noch nie Kürbis zubereitet haben: lasst euch vom Geruch des rohes Kürbis nicht abschrecken ( ich finde das riecht furchtbar 🙂 )

Zutaten:
200 g Mehl
1/3 Hefewürfel
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
2 EL Öl
100 ml Wasser
1/2 Hokaido-Kürbis
fettarmer gewürfelter Speck (Schinken geht auch)
1 Zwiebel (lila)
125 ml Schlagsahne (Cremefine)
75 g Mascarpone
Rosmarin
Schafskäse (nach belieben)
gerieb. Käse (nach belieben)

Hefe in das warme Wasser geben und den Zucker dazu geben. Kurz stehen lassen bis sich die Hefe auflöst. Restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Hefewasser dazu geben. Gut durchkneten. Stehen lassen, damit der Teig gehen kann.

Danach den Teig rund ausrollen und in die Tarteform geben. Meine Form ist von Ikea und brauch nicht gefettet werden.

Kürbis in der Zwischenzeit schälen und entkernen. In dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schneiden und in grobe Stücke hacken und in einen Topf geben, Schinken oder Speck dazu. Kurz anbraten und gleich den Kürbis dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer hat, gibt einen Stengel Rosmarin dazu. 1 El Marscapone (ca. 75 G) und einen Schlapper Sahne (ca. 125 ml) kurz aufkochen lassen. Und das Ganze dann in die Tarteform gießen. Schafskäse würfeln und über die Masse geben und geriebenen Käse (wir hatten Emmentaler) drüber.

Bei  200 °C ca. 20-25 Min. Backen, der Käse sollte geschmolzen sein und das Ganze sollte lecker aussehen.

Fertig !

1 comment on “Kürbistarte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.