Karottenkuchen // Carrot Cake by http://babyrockmyday.com/karottenkuchen/

Ahoi da draußen!

Rebecca verabschiedet sich ja für ein paar wohlverdiente Tage in den Urlaub – deshalb gibt es heute von mir (bake to the roots) was auf die Kuchentafel. Hoffe das ist ok für Euch…

Mitgebracht hab ich einen meiner Lieblingskuchen: Karottenkuchen! Oder wie man bei mir zu Hause sagen würde – Rüeblikuacha 😉 Ja ich komm ursprünglich aus der Deutsch-Schweiz Ecke am Bodensee 😉

Dieses Rezept orientiert sich allerdings nicht an der klassischen Rüeblitorte aus der Schweiz – diese Version hier mit Ananas im Teig würde man eher in den USA verorten. Auch dort ist diese Art von Kuchen ja sehr beliebt.

Das Teil ist auf jeden Fall super saftig und extremst lecker. Durch die Deko oben drauf macht es sich auch ganz gut auf der Ostertafel finde ich. Falls ihr dafür noch etwas sucht, dann ist dieses Rezept genau das Richtige. Ihr bekommt zwei Kastenformen damit voll – das reicht dann für eine größere Familie (oder ihr friert einen ein und hebt ihn für später auf).
So – und nun haut rein! Und der lieben Rebecca einen schönen Urlaub!

LG, Marc

 Karottenkuchen // Carrot Cake by http://babyrockmyday.com/karottenkuchen/

Karottenkuchen / Carrot Cake

ZUTATEN

(Für 2 Kuchen)

Für die Kuchen:

320g Mehl (Type 405)
2 TL Backpulver
1 TL Natron
2 TL gemahlener Zimt
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
1/4 TL gemahlene Nelken
1/2 TL Salz
200g brauner Zucker
100g Zucker
180ml Sonnenblumenöl
3 Eier (L)
2 TL Vanille Extrakt
280g Karotten, geraspelt
1 Dose (230g) Ananasstücke im Saft
60g Walnüsse, gehackt

 Karottenkuchen // Carrot Cake by http://babyrockmyday.com/karottenkuchen/

Für das Frosting:

120g Frischkäse, Zimmertemperatur
60g Butter, Zimmertemperatur
260g Puderzucker
1 1/2 TL Vanille Extrakt
1-2 EL Sahne (falls notwendig)
Lebensmittelfarbe (Orange/Grün)

 Karottenkuchen // Carrot Cake by http://babyrockmyday.com/karottenkuchen/

ZUBEREITUNG

  1. Den Ofen auf 175°C (350°F) vorheizen. Zwei Kastenformen mit 22x11cm (8.5×4.5 inches) einfetten oder mit Backpapier auslegen (empfehle hier Backpapier). Zur Seite stellen. Die Karotten schälen und fein reiben. Ebenfalls zur Seite stellen.
  1. Das Mehl mit Backpulver, Natron, Zimt, Muskatnuss, Nelken und Salz in einer Schüssel vermischen und zur Seite stellen. In einer großen Schüssel die beiden Zuckersorten mit dem Öl, Eiern und Vanille Extrakt verrühren. Die Ananas abtropfen lassen und den Saft ebenfalls mit in die Schüssel geben. Die Ananasstücke in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den geriebenen Karotten und gehackten Walnüssen zur Schüssel dazugeben und alles gut vermengen. Die Mehlmischung zugeben und nur kurz verrühren. Den Teig auf die beiden Formen aufteilen und dann für 40-45 Minuten backen – mit einem Zahnstocher testen, ob noch Teig kleben bleibt und erst herausnehmen, wenn der Zahnstocher einigermaßen sauber herauskommt. Aus dem Ofen nehmen und in den Formen für etwa 20-30 Minuten abkühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
  1. Für das Frosting den Frischkäse mit der Butter verrühren, bis sich beides gut verbunden hat. Den Puderzucker und Vanille Extrakt zugeben und gut verrühren. Sollte das Frosting zu fest sein, noch etwas Sahne zugeben und glattrühren, bis die Konsistenz weich, aber nicht flüssig ist – es soll nicht weglaufen. Vom Frosting jeweils etwa einen Eßlöffel abnehmen und in separate Schüsseln geben. Jede Portion mit etwas Lebensmittelfarbe (Orange und Grün) verrühren, bis die Farbe passt und dann jeweils in einen kleinen Spritzbeutel füllen (kann man sich auch mit Papier basteln). Die Karottenkuchen jetzt erst mit dem weißen Frosting bestreichen und dann mit kleinen Karotten verzieren, die mit den zwei farbigen Frostings aufgespritzt werden.

 Karottenkuchen // Carrot Cake by http://babyrockmyday.com/karottenkuchen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.