Zugegeben – eigentlich sind zum Thema. Zitronenkuchen bei mir alle Messen gesungen. Ich hab mein absolutes Lieblingszitronenkuchenrezept daran wird nichts und niemand mehr etwas ändern, auch nicht das Papstkonklave. Ich habe den Kuchen sogar in meine Hochzeitstorte eingebaut – so lieb hab ich den.

Apropos den Hochzeitskuchen habe ich selber gemacht: 6 Kuchen – 3 Etagen – das war so eine Art Jakobsweg. Meine Familie hat mich für total verrückt erklärt -meine Oma hatte Geld angeboten – damit ich mir „eine richtige Torte“ leisten kann. Aber irgendwas hat danach geschrien, lieber nach eigenem Geschmack einen Kuchen zu machen, also eine Torte mit Cremefüllung -ähhhh….. und wer es nicht glaubt: hier ist sie !

Tja – aber da gibt es ja immer noch was , was man mal ausprobieren möchte und diverse Blogs haben damit schon gelockt: Zitronenkuchen mit Thymian. Sieht lecker aus , hört sich gut an – nur das mit dem Thymian hat mich noch so ein bisschen verschreckt. Tapfer wie ich bin, habe ich mir aber eigens dafür einen Thymiantopf zugelegt und mich an die Rührschüssel begeben.

Das Rezept stammt aus „Süße Sünden“ – The Hummingbird Bakery. Schönes Buch, grundsätzlich aber zu Buttercremelastig, 90 % der Rezepte werden mit Buttercreme getoppt oder gefüllt und es gibt selten eine Alternative. Dazwischen gibts aber schon kleine Schmankerl, wie diesen Kuchen !

Zutaten: für eine kleine Kasten- oder Springform

190 g Butter

Schale von 2 Bio-Zitronen

3 TL Thymian

190 g Zucker

3 Eier

190 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Priese Salz

75 g Saure Sahne

Butter, abgeriebene Zitronenschale, Thymian und Zucker verrühren. Eier dazu geben. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und vorsichtig und den Teig rühren. Zum Schluss die saure Sahne dazu geben. Den teig ab in die gefettete, gemehlte Form geben- und fertig ist !

Bei 175 °C 40 – 50 Min. backen. Stäbchenprobe.

Ich habe den Kuchen mit einer Zuckergussglasur versehen. Puderzucker und Zitronensaft mischen bis es zähflüssig wird und auf den Kuchen geben. In die Mitte habe ich zwei karamelisierte Zitronenscheiben gegeben. Dafür die Scheibchen einfach in eine kleine beschichtete Pfanne mit Zucker geben. Der Zucker karamelisiert die Zitronenscheibchen und so halten sie sich besser auf dem Kuchen als Deko.

Fazit: der Kuchen war zitronig, locker und leicht und hat zusammen mit dem Thymian wirklich gut geschmeck, ganz anders als ich er mir vorgestellt habe – der Thymian hat harmonisiert und nicht einen würzigen Geschmack hinterlassen. Ich hatte mich da irgendwie vorab in so ein Horroszenario reingesteigert und dachte dann schmeckt der ganze Kuchen zum Schluß nur streng nach dem Gewürz oder erinnert mich im schlimmsten Fall an Bohnenkraut oder so. Kennt ihr das, wenn man sich vorab schon in irgendwas reinsteigert ?! Irre – und das bei einem Kuchen…… oh man… aber da hilft nichts wenn 9 Stimmen im Kopf rufen THYMIAN und eine schrecklich laut summt !

7 comments on “Zitronen-Thymian-Kuchen”

  1. Letztes Jahr habe ich bei meiner ersten PAMK-Runde einen Zitronensirup mit Rosmarin bekommen. Da war ich zuerst auch sehr skeptisch, aber die Kombination schmeckte irrsinnig gut. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Thymian in einem Zitronenkuchen gut rueberkommt. Schon allein die gruenen Sprenkel im Teig sehen mordsmaessig appetitlich aus.
    Deine Hochzeitstorte gefaellt mir auch. Fuer rechteckige Fondantmonster fehlt mir das Koennen. Ich habe erst kuerzlich entnervt die Fondantdecke eines Kuchens weggeworfen, weil ohne Ende Falten warf und stattdessen lieber ordentlich Sahne drumrumgespachtelt 😉

  2. Uaaahhh, ich überschlage mich gerade zweimal!! 1. Zitronenkuchen + Thymian: ich liebe die Kombi von Süßem mit scheinbar Herzhaftem (Schoki und Fleur de Sel oder Rosmarin ist einfach der Knaller!) 2. Du hast auch deine Hochzeitstorte selbst gebacken?? OMG! Ich hab den „Jakobsweg“ noch vor mir… Sollte mich demnächst mal ans „Probebacken“ machen. Vielleicht komme ich auf dich zurück und suche mir Hilfe, Ratschläge oder einfach nur seelischen Beistand 🙂

    Liebste Grüße
    Carina

  3. Toll! Von der Kombination war ich auch verwundert, aber gerade solche Sachen schmecken ja meisten sehr besonders. Und er sieht so schön aus!
    Liebe Grüße
    Tanja

  4. Dein Blog finde ich richtig toll und deine Fotos sind grandios.
    Tolle Rezepte hast du. Ich esse gern Zitronenkuchen, diese Kombination
    muss ich unbedint ausprobieren.

    Süße Grüße
    Matilda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.