Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Seit 9 Jahren führt der Weg meine Kinder und mich morgens jeden Dienstag und Freitag über einen Wochenmarkt. Der findet hier bei uns nicht auf einem Platz statt, sondern es werden zwei Straßen abgesperrt und da stehen dann die kleine Wagen mit Blumen, Käse, Obst und Gemüse. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Blöder Weise führt der Weg nach dem Markt zur Arbeit und wenn ich Feierabend habe und beide Kinder abgeholt habe, ist der Markt natürlich vorbei. Letzte Woche baute der eine Stand eine unglaubliche Menge an Himbeer-Schälchen auf und dazu ein Schild: 3 Schälchen (Große die prall gefüllt waren) 3 €. Also direkt auf Arbeit angekommen, den Mister angerufen und ihn nach dem Feierabend auf den Markt gescheucht.       Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Und Ratz Fatz habe ich daraus eine Sommer-Tarte gemacht und weil ein kleines bisschen Teig über war, habe ich noch zwei kleine Tartelettes gebacken. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Zutaten Himbeertarte mit Quark:


Himbeeren (eine große Schale)

200 g Mehl
25 g gemahlene Mandeln (alternativ Haselnüsse)
80 g Puderzucker
1 Pr. Salz

1 Ei
120 g kalte Butter in kleine Stücke geschnitten
500 g Magerquark 100 g Frischkäse

4-6 EL Puderzucker
Gelatine zum kalt einrühren, alternativ San-apart
Gehackte Pistazien
Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Mehl, gemahlene Mandeln, Puderzucker und Salz in eine Schüssel geben. Die klein geschnittene Butter dazu geben und den Teig mit den Händen zerreiben, bis viele kleine Krümel entstehen. Dann das Ei dazu und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Nach 60 Minuten den Teig mit reichlich Mehl ausrollen (meiner war sehr klebrig). Die Tarteform mit dem Teig auslegen und nochmals zurück in den Kühlschrank stellen (30 Minuten). Dann mit der Gabel mehrmals einstechen und eine Lage Backpapier und Frischhaltepapier auf den Teig legen und beschweren. Dafür könnt ihr Hülsenfrüchte wie Erbsen nehmen. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Bei 175 °C ca. 15-20 Min. Backen. Bitte öfters in den Ofen schauen das der Teig nicht zu dunkel wird. Nach dem Backen das Papier und die Beschwerer herunternehmen und auskühlen lassen. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

In der Zwischenzeit Quark und Frischkäse in einer Schüssel vermengen. Puderzucker dazu geben. Wer es weniger Süß mag, nimmt 4 EL, ansonsten 6 EL. Gelatine laut Anweisung anrühren. Alternativ kann man San-apart nehmen, das ist ohne Gelatine, ich persönlich mag Gelatine nicht so gerne, hatte aber Angst das die Masse ansonsten zu flüssig bleibt. Himbeer Tarte / Raspberry Tarte

Dann die Masse auf den Mürbeteig geben. Mit Himbeeren dekorieren und den Pistazien bestreuen. Kalt stellen und genießen. Himbeeren gehören auf jeden Fall zum Sommer und deshalb ist die Himbeertarte auch des Misters: Sommer-Liebling. PS: mich kann man übrigens mit frischen Himbeeren jagen….ich finde die ganz schrecklich…..   Himbeer Tarte Und da bei Tastesheriff gerade „Ich Backs Mir…“ zum Thema Tarte läuft, passt der Beitrag auch ganz herrlich dazu.

2 comments on “Himbeertarte mit Quark”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.