Unsagbare Freude machte sich im Hause Baby Rock My Day breit, als mich eine Nachricht von Tchibo erreichte, das ich Produkte der anstehenden Eisaktion testen darf. Warum die Freude so groß war ist eigentlich unklar, in Laufnähe befindet sich ein 1A Eislädchen wo man das allerbeste italienische Eis bekommt. So eine echte Straßenbude – die trotz C-Lage es bei jeder Wetterlage schafft, das sich eine Menschenmenge in eine lange Schlange einreiht.
Also saßen wir praktisch auf heißen Kohlen, wann endlich das Paket ankommt. Aber wie in Berlin Standart, hat der Lieferant erst gar nicht versucht das Paket bei einem der 399 anwesenden Nachbarn abzugeben, sondern schickte eine SMS dass ich einen Termin machen soll. Leider lag die Lieferzeit in unserer Arbeitszeit, so das mich das Überraschungspaket erst am Wochenende erreicht hat.


Dann folgte die Qual der Wahl – was für ein Eis wollen wir denn machen !?
Wir haben uns letztendlich auf Oreo-Cookie-Eis geeinigt, welches praktischer Weise aus dem passenden Eis-Buch stammt, welches überraschender Weise mit einer Menge guter Rezepte aufgewartet hat.

_MG_2889

_MG_2890
Die Vorbereitung war recht einfach. Ein Teil der Eismaschine muss gekühlt werden. Eismaschine vorbereiten. Eismaschine anwerfen – Eismasse rein und los geht’s ! Leider passierte im ersten Durchgang nichts. Der kleine T. hat die ganze Zeit die Maschine beobachtet – das hat auch nicht geholfen. Die Masse drehte sich fleißig und blieb auch nach 40 Minuten genau so flüssig wie beim einfüllen. Dazu fabriziert die Maschine ein wirklich lautes Geräusch. Schade. Leider hab ich dann auch vergessen, das die flüssige Masse nur durch den Ablasshahn aus der Schüssel zu bekommen ist. Denkfehler, ich wollte die ganze Schüssel herausholen, was dann in einer großen Schweinerei geendet ist. Den Rest haben wir in den Tiefkühler gegeben. Leider war das Eis dann am nächsten Tag steinhart. Auch der Geschmackstest hat nicht überzeugt. Also ab in den Müll.

Zweite Runde mit einem Eis nach Rezept von Fräulein Klein. Wieder lautes Gebrumme, 40 Minuten drehen und das Eis bekam nur eine Softeis-Konsistenz, mehr nicht. Auch nicht nachdem ich die Hälfte der Masse abgelassen habe. das Eis hat geschmeckt, aber die Konsistenz war leider nicht wie man sie von einem Eis kennt. Der Motor ist nach 40 Minuten auch unglaublich heiss geworden.

_MG_2854

Fazit: zu laut, zu heiss und die Maschine erfüllt ihren Zweck nicht, die Öffnung zum einfüllen der Eismasse ist defintiv zu klein, alles schmaddert aussen herum. Zudem nimmt sie doch unglaublich viel Platz ein und man hat danach auch einiges zu säubern. Da man die Eismasse auch ohne Maschine im Gefrierfach kalt bekommt – hat die Eismaschine von uns 0 Punkte bekommen.

Mit im Paket waren noch 4 Eisbereiter aus Silikon. Da ich zuviel Erdbeereismasse hatte, hab ich den Rest dort reingefüllt.  Da die aus Sikilon sind, flutscht das Eis wunderbar raus.

_MG_2869 _MG_2871

Dann gab es auch noch 4 Eiswaffelbackförmchen aus Silikon. Aus Zeitmangel und nach der Durchsicht des dazu passenden Rezeptes hab ich schnell umdisponiert und habe in den Förmchen kleine Zitronentörtchen gebacken. Da auch diese aus Silikon sind, ist alles leicht herauszulösen.

_MG_2829 _MG_2833 _MG_2834

Fazit: Silikonförmchen und Eisförmchen sind super. Auch das Eisbuch überzeugt mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Eissorten. der Hauptakteur hat aber auf ganzer Linie versagt und ohne eine richtige Eismaschine macht das Ganze einfach keinen Spaß.

Ich danke natürlich trotzdem dem Tchibo-Team das ich die Gelegenheit hatte, diese Produkte auszuprobieren.

9 comments on “Eistest über Tchibo”

  1. Wie schön, nicht wie immer eine Lobhudelei bei Produkttest!
    Wir sind auf der Suche nach einer Eismaschine, wie gut, dass du uns von dieser abgeraten hast!

    Viele sonnige Grüße, Maike Karen

  2. Dass ausgerechnet der Hauptakteur des ganzen Stücks ausfällt, ist natürlich nicht Sinn der Sache. Umso mehr freue ich mich, dass Du dies auch genau so geschrieben hast. Die Förmchen für Törtchen zu „missbrauchen“, finde ich gut 🙂

  3. Das mit der Sauerei ist mir beim ersten Versuch auch passiert 😀 Ich freue mich ein wenig nicht alleine gewesen zu sein 😉 ansonsten sehe ich es ähnlich wie du bei den Produkten…aber ich gebe der Sache noch Chancen. Ich übe weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.